Sicherheit Ihrer Endgeräte: Mobile Device Management erklärt

Beim Mobile Device Management geht es um die Verwaltung mobiler Geräte. Smartphones, Tablets und zunehmend auch Laptops fallen unter die MDM-Kontrolle. In jüngerer Zeit, mit dem Aufkommen von "Bring Your Own Device" (BYOD), wurde das Mobile Device Management mit Tools für das Enterprise Mobility Management (EMM) ergänzt, woraus letztendlich das Unified Endpoint Management (UEM) entstand – was im Übrigen heute die umfangreichste Lösung und für große Unternehmen langfristig die Zukunft bedeutet.

Was ist Mobile Device Management?

MDM-Software (Mobile Device Management) wird von Unternehmen zur Fernüberwachung, -verwaltung und -sicherung von Geräten aller Art eingesetzt, einschließlich (aber nicht nur) mobiler Geräte.

MDM kann mehr als nur mobile Geräte verwalten. Sie können MDM-Technologie zur Verwaltung von Smartphones, Tablets, Desktops und fast jeder anderen Technologie einsetzen. Aus diesem Grund ist die Implementierung von MDM-Software für fast jedes Unternehmen bei einer Größe von 10 oder mehr MitarbeiterInnen eine gute Idee.

Mobile Geräte sind für alle Arten von Arbeitsplätzen unerlässlich geworden und da auch Arbeitnehmer auf der ganzen Welt immer mobiler werden, ist MDM-Technologie heute wichtiger als je zuvor. Deshalb braucht wahrscheinlich auch Ihr Unternehmen Möglichkeiten zur Verwaltung, Überwachung und Sicherung Ihrer Geräte.

Endgeräteverwaltung: Was ist Unified Endpoint Management?

Jede gute und moderne MDM-Lösung ist eigentlich eine UEM-Lösung. Führende MDM-Lösungen bieten alle die Möglichkeit, nahezu alle Bürogeräte von einer Konsole aus zu verwalten. Außerdem können diese Lösungen auch die Inhalte auf diesen Geräten verwalten. Bei UEM kommen Lösungen zur mobilen Geräteverwaltung, sowie die Verwaltung von Anwendungen und Zugriffen sowie Unternehmensdaten hinzu.

MDM und EMM sind nach wie vor beliebte Begriffe, da sie weithin anerkannt sind und oft synonym verwendet werden. Daher sollten Sie sich immer vergewissern, dass die MDM- oder EMM-Lösung, die Sie gefunden haben, tatsächlich eine UEM-Lösung ist. Bei Fragen zu MDM, EMM oder UEM können Sie gerne einen unserer ExpertInnen kontaktieren, unsere fachkundigen BeraterInnen beantworten alle Ihre Fragen.

Endgeräteverwaltung: Warum sollten Sie eine MDM-Lösung verwenden?

Mit einer MDM-Lösung können Sie viele Aspekte Ihres Unternehmens auf einmal verbessern - anstatt eine Verbesserung nach der anderen vorzunehmen. Obwohl die Einrichtung einer MDM-Lösung Zeit und Planung erfordert, wird sich ihr Wert schnell zeigen und im Laufe der Zeit nachhaltige Vorteile bringen.

In den folgenden Anwendungsfällen hilft MDM Ihrem Unternehmen das nächste digitale Level zu erreichen:

  • Wenn Softwareprobleme zu fehlerhaften Funktionen auf den Geräten führen
  • MitarbeiterInnen kommen während der Arbeitszeit nicht weiter mit Ihren Aufgaben, weil sie zum Beispiel YouTube schauen, Spiele spielen und soziale Medien nutzen
  • Einige Apps, die MitarbeiterInnen zum Spaß herunterladen, entpuppen sich als Betrug und führen dazu, dass das Gerät mit Malware infiziert wird
  • Die Administratoren trauen sich nicht, die persönlichen Geräte der MitarbeiterInnen „anzufassen“, weil sie befürchten, in die Privatsphäre einzudringen, was bedeutet, dass die Geschäftsdaten auf diesen Geräten ungesichert bleiben
  • Das Einrichten neuer Geräte nimmt viel wertvolle Zeit in Anspruch.
  • MitarbeiterInnen könnten sensible E-Mails und Dateien weitergeben und es gibt keinen Notfallplan, falls dies geschieht.
  • Selbst wenn die meisten MitarbeiterInnen die Geräte verantwortungsbewusst nutzen, haben die Administratoren keine Notfallpläne für den Fall, dass ein Mitarbeiter ein Gerät verliert, es gestohlen wird oder er es missbräuchlich verwendet.
  • Administratoren haben unterschiedliche Systeme für die Verwaltung von Smartphones und Computern und der Wechsel zwischen diesen Systemen ist umständlich.
  • Die meisten Gerätehersteller bieten zwar einige Verwaltungstools an, aber es gibt keine Möglichkeit diese Tools zusammenzuführen, um die Vielzahl der in den meisten Büros vorhandenen Geräte zu verwalten.
  • Für die IT-Abteilung gibt es keine einfache Möglichkeit die Daten der Geräte zentral zu sammeln und zu analysieren.

Wenn Sie eine leistungsstarke Verwaltung Ihrer Endgeräte implementieren, können Sie all diese Bedenken schnell aus dem Weg räumen. Administratoren können mit einer guten MDM- bzw. UEM-Lösung alles aus einer Anwendung heraus angehen.

So wählen Sie die beste MDM-Lösung für Ihr Unternehmen

Wir haben einen kurzen Entscheidungsprozess für Sie, der Ihnen dabei hilft die richtige Wahl für eine MDM-Lösung zu treffen. Auch wenn jedes Unternehmen zu einer anderen Antwort kommen kann, ist der Prozess universell anwendbar.

1. Geben Sie Ihr(e) Gesamtziel(e) an.

Dazu sollte die Lösung spezifischer Probleme messbare Ergebnisse liefern können, wenn möglich. Ein gutes Ziel wäre zum Beispiel: "Ich möchte, dass sich meine MitarbeiterInnen bei der Arbeit konzentrieren. Die Zeit, die jeder bei der Arbeit mit Spielen verbringt, soll auf Null reduziert werden".

2. Verstehen Sie, welche Endpunkte Sie verwalten müssen.

Wenn Sie sich klar machen was verwaltet werden muss, haben Sie schon mal einen großen Schritt gemacht um die MDM-Lösung zu finden. Alternativ können Sie eine MDM-Lösung wählen, welche die meisten Arten von Bürogeräten sowie mobilen Endgeräten verwalten kann.

3. Bestimmen Sie Ihr Budget und Ihr Personal.

Eine MDM-Lösung sollte die Verwaltung Ihres Unternehmens erleichtern. Das bedeutet, dass Sie eine klare Einschätzung dafür haben müssen, was Ihr Budget und Ihr IT-Team in Bezug auf Einrichtung und Wartung bewältigen kann.

4. Überlegen Sie sich, ob Sie unternehmenseigene oder mitarbeitereigene Geräte (oder beides) managen möchten.

MDM-Lösungen bieten mehr Optionen für firmeneigene Geräte, da sich die Administratoren keine Gedanken über persönliche Daten machen müssen. Die Kosten für die Geräte können jedoch teuer sein und die MitarbeiterInnen sind mit der Nutzung ihrer eigenen Geräte am besten vertraut.

5. Wählen Sie, ob Sie eine MDM-Lösung vor Ort oder über die Cloud bereitstellen möchten.

Wie bereits erwähnt, muss sich Ihr Unternehmen nicht um die Instandhaltung der Cloud-Infrastruktur kümmern. Wenn Sie hingegen die vollständige Kontrolle über alle sensiblen Daten vor Ort behalten möchten, ist eine Vor-Ort-Lösung die richtige Wahl.

6. Weisen Sie Rollen und Verantwortlichkeiten zu.

Die meisten guten MDM-Lösungen ermöglichen es Ihnen, verschiedene Administratorrollen mit unterschiedlichen Befugnissen zu vergeben. Wenn Sie diese Regeln frühzeitig festlegen, vermeiden Sie mögliche Streitigkeiten.

7. Einzigartige Bedürfnisse.

Jedes Unternehmen ist einzigartig und hat einzigartige MDM-Bedürfnisse und das gilt auch für jede MDM-Lösung. Es sollte nicht schwer sein herauszufinden, was Ihre individuelle MDM-Lösung können muss, wenn Sie Ihr Unternehmen auf die Hürden der Digitalisierung vorbereiten möchten.

Die UEM-Lösung von Microsoft: Microsoft Endpoint Manager

In den letzten 25 Jahren haben viele große Unternehmen Microsoft System Center Configuration Manager (SCCM oder ConfigMgr) oder ein vergleichbares System zur Verwaltung ihrer Geräte vor Ort eingesetzt. Als immer mehr Unternehmen in die Cloud wechselten, führte Microsoft Intune ein – seinen Cloud-basierten Dienst, der sich auf die Verwaltung mobiler Geräte (MDM) und mobiler Anwendungen (MAM) konzentriert.

In den letzten Jahren hat Microsoft versucht, Unternehmen von SCCM weg und hin zu Microsoft Intune zu bewegen. Für Unternehmen, die sich nicht von ihrer SCCM-Einrichtung trennen wollten, hat Microsoft eine hybride Kombination aus beiden Lösungen, das so genannte "Co-Management", entwickelt.

Im November 2019, während der jährlichen Ignite-Konferenz von Microsoft, wurde dies mit der Ankündigung des Microsoft Endpoint (Configuration) Manager - einer Kombination aus Microsoft Intune, ConfigMgr, Desktop Analytics, Autopilot und anderen Diensten - offiziell gemacht - im Zusammenhang mit Microsoft 365.

Unternehmen, die mit Microsoft-Technologie arbeiten, haben im Wesentlichen nur zwei Möglichkeiten zur Verwaltung Ihrer Endgeräte:
  • Microsoft Endpoint Manager

oder

  • VMware Workspace One

Die UEM-Lösung von VMware: Workspace One

Workspace One Unified Endpoint Management von VMware (ehemals VMware AirWatch) ermöglicht es Unternehmen, alle Geräte – von mobilen Geräten und Desktops bis hin zu robusten Geräten und Internet-of-Things (IoT) – in Echtzeit über mehrere Betriebssysteme hinweg zu verwalten. Im Wesentlichen können Sie als IT-Administrator den Zugriff kontrollieren und jede App auf jedem Gerät von einer Cloud-basierten Verwaltungskonsole aus verwalten. Mit Workspace One können Sie schnell und effizient neue MitarbeiterInnen einbinden, Zugriffsregeln sowie Datenrichtlinien erstellen, neue Geräte bereitstellen und vieles mehr.

Fazit zu MDM-Lösungen

Moderne IT-Teams konzentrieren sich auf die Verwaltung mobiler Geräte als eine ihrer wichtigsten IT-Praktiken. Die meisten MDM-Lösungen können heute fast jedes Gerät in der Arbeitsplatzumgebung verwalten, was dem Begriff "Unified Endpoint Management" entspricht. Mit einer MDM-Lösung können Sie alle Arten von Sicherheitsbedrohungen abwehren, die Verwaltung und Sicherung von Anwendungen und Inhalten rationalisieren, den Zugriff auf sensible Daten kontrollieren und vor allem die Produktivität Ihrer MitarbeiterInnen verbessern.

Wenn Sie an einer umfassenden MDM-Lösung mit Unterstützung für alle Arten von Endgeräten und Anwendungsfälle interessiert sind, kontaktieren Sie unser Team.

INTERESSE GEWECKT ODER BERATUNG GEWÜNSCHT?

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf!

Kostenlose Erstberatung

Wir haben Ihr Interesse geweckt und Sie wünschen eine Erstberatung? Vereinbaren Sie noch heute Ihr kostenloses Beratungsgespräch.

So erreichen Sie uns!

Selbstverständlich sind wir für Sie auch telefonisch oder per E-Mail erreichbar. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

+49 7031 4105800
+49 7031 4105860
Bereits Kunde?
Eröffnen Sie ein Support-Ticket und wir unterstützen Sie!