Microsoft News

Windows Server 2012 RC: gleich testen

Mit ca. 300.000 Downloads seit der Veröffentlichung der Betaversion ist das Interesse an Windows Server 2012 bis dato beispiellos. Holen Sie sich deshalb jetzt die RC-Testversion der nächsten Generation des leistungsstarken Serverbetriebssystems. Ausführliche Informationen für IT-Professionals und Entwickler finden Sie im US-Serverportal.
Quelle: http://technet.microsoft.com/

Forefront Identity Manager 2010 R2: ab sofort verfügbar

Forefront Identity Manager 2010 ist die integrierte und umfassende Lösung für die Verwaltung des gesamten Lebenszyklus von Benutzeridentitäten und zugehörigen Berechtigungen. Informieren Sie sich über die wesentlichen Neuerungen, die die R2-Version liefert, unter anderem für die Verwaltung von Berechtigungen, für Audits, Reportings und Benutzerfreundlichkeit.

Die neuen Features im Überblick

  • umfassende Self-Services für Anwender, mit denen Einstellungen, Passwörter und Profile sowie Gruppenzugehörigkeiten über bekannte Office Outlook 2010 und SharePoint Foundation 2010 Oberflächen bearbeitet werden können.
  • Automatisierung der Identitätsverwaltung über den gesamten Lebenszyklus und heterogene Plattformen hinweg, basierend auf Regeln und Richtlinien – dadurch können Kosten und Risiken manueller Identitäts- und Zugangsdatenverwaltung reduziert werden.
  • enthält mit Microsoft BHOLD Suite Role-Based Access Control Funktionalitäten und ermöglicht Administratoren kontinuierliche Überwachung der Zugriffsrechte in der Organisation.
  • Verbesserungen im Berechtigungsmanagement (web-basierte Passwortzurücksetzung), Reporting (Berichtshistorien für verwaltete Ressourcen, Integration des System Center Service Manager Data Warehouse), eine schnellere Ladegeschwindigkeit und erweiterte Skalierungsfähigkeit sowie ein neues Framework zur vereinfachten Erstellung von Management Agents.

Quelle: http://www.microsoft.com

Nicht verpassen: Update für Windows Intune

WPCs und mobile Geräte mit derselben Konsole managen: Windows Intune macht’s möglich mit der seit 12. Juni verfügbaren Updateversion. Dank Active Directory und Exchange Server lassen sich Devices basiert auf Windows Phone 7 und höher, iOS ab Version 4 und Android ab Version 2.1 nun auch in der Cloud mühelos verwalten. Weitere Informationen finden Sie im Windows Intune-Blog.
Quelle: http://blogs.technet.com