IT-Sicherheit News April

Veröffentlicht: 25. April 2012

Wir erfassen Ihren Status Quo und geben eine Handlungsempfehlung ab um Ihre Sicherheit zu optimieren.
Security Dienstleistungen, welche nicht in Form von Projekten sondern als Services angeboten werden.

Viele Unternehmen und Organisationen wollen oder müssen während des Jahres diverse konzeptionelle und technische IT-Security-Maßnahmen umsetzen, aber der dafür zu betreibende Aufwand rechtfertigt keine Vollzeitstelle oder die Position ist im Moment vakant. Außerdem wird von den Sicherheitsverantwortlichen erwartet, dass sie bezüglich Bedrohungen und Maßnahmen immer auf dem aktuellsten Wissensstand sind. Die für die konsequente Weiterbildung benötigte Zeit fehlt aber oftmals im Alltag. Möglicherweise besteht aber auch Bedarf an automatisierten Lösungen.

Vielleicht kennen Sie folgende Aussagen:

  • „Ich kenne die Schwachstellen in unserer Firma! Die sind aber nicht so wichtig!“
  • „Was soll schon passieren!?“
  • „Ich vertraue dem jetzigen Zustand! Bei uns ist alles sicher!“
  • „Bei uns ist noch nie irgendetwas passiert!“
  • „Bei mir gibt’s nichts Interessantes zu holen? Unsere Daten kann niemand gebrauchen!“
  • „Ich kenne unsere Mitarbeiter! Wozu kontrollieren, das macht doch nur Arbeit!“
  • „Datenschutzbeauftragter? Den brauche ich erst ab 10 Mitarbeiter!“

Mit dem Thema IT-Sicherheit wird leider aus Unkenntnis von vielen Geschäftsführern und IT-Verantwortlichen sehr oft leichtfertig umgegangen. Das bringt oft aber schwere Folgen mit sich!

  • … Sie gegenüber Dritten mit Bußgeldern bis zu 250.000 Euro haften und das sogar trotz GmbH Firmierung mit Ihrem Privatvermögen! Zusätzlich können weitere Schadenersatzforderungen auf Sie zukommen!
  • … es bald Pflicht ist, 6 Monate Verbindungsdaten zu speichern.
  • … ein Datenschutzbeauftragter schon unter 10 Angestellten Pflicht für Sie ist, wenn Sie personenbezogene Daten elektronisch verarbeiten!
  • … Sie Schadenersatz für Bereitstellung und Verbreitung illegaler Raubkopien (Musik, Software,…) leisten müssen.
  • … es Haftstrafen und Bußgelder für die Verbreitung von oder Zugang zu illegalen Daten (Kinderpornografie, Rassismus…) gibt.

… Sie auch dann haften, wenn:

  • kein Mitwissen Ihrerseits vorliegt
  • Mitarbeiter fahrlässig handelten oder einfach etwas ausprobieren wollten
  • Dritte Ihre EDV mittels Trojaner/Bots ohne Ihre Zustimmung benutzen
  • Sie nicht Ihrer Nachweispflicht nachgekommen sind
  • Sie keinen verantwortlichen Datenschutzbeauftragten schriftlich bestimmt haben
  • und Sie keine geeigneten technischen Maßnahmen durchführen!

Wir wissen, dass IT-Sicherheit ein komplexes Thema ist, denn das BSI-Grundschutzhandbuch beinhaltet über 3000 Seiten. Hierfür hat Ihnen deshalb die intellecom GmbH die besonders wichtigen Bereiche zusammengefasst und bietet Ihnen einen sogenannten IT-Security Check an. Dieser Check ist eine Sicherheitsüberprüfung Ihrer Systeme im Unternehmen mit dem Ziel, Schwachstellen aufzuspüren, das Sicherheitsniveau zu ermitteln und Gegenmaßnahmen aufzuzeigen.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, Ihre Zeit ist es wert!

Für Fragen zum Thema, weiterführende Informationen oder einen ersten vor Ort Termin steht Ihnen unser Account Manager, Sven Kaltschmitt, gerne zur Verfügung:
sven.kaltschmitt@intellecom.de
, Mobil: +49 172 3753034

Top